"Norderneyer Inselrunde"
von Leonard Lansink und Atze

Strand, Wasser, Wind, ein naturtrübes Pils, gut gelaunte Urlauber und viele, viele Hunde bietet die Hunderunde auf der Nordseeinsel Norderney.

Routenbeschreibung

Die Norderney, die zweitgrößte der ostfriesischen Inseln, ist eine Düneninsel, die im Laufe der Zeit durch den von der Meeresströmung angespülten Sand gewachsen ist. Nicht nur wegen der weiten Strände ist die Insel ein wahres Paradies für Hunde (und deren Besitzer). Hier klappt das Miteinander der Inselgäste mit und ohne Vierbeiner, vor allem, weil sich die Hundebesitzer an üblichen Gepflogenheiten halten, die zur Sicherheit noch einmal im Norderneyer Hundeflyer aufgeführt sind. Der Schauspieler Leornard Lansink ist ein absoluter Hundeliebhaber, der zum zweiten Mal wegen "WILSBERG"-Dreharbeiten auf der Insel weilte - mit Ehefrau Maren, seinem Labrador "Atze" und Beagle-Mischling "Holly". Frühmorgens, wenn es der Drehplan zulässt, genießt er nach dem ersten Kaffee die erste Hunderunde mit seinen beiden Vierbeinern am Weststrand. Die Runde bis zum Weststrand, wo die Tiere frei laufen können, und zurück zum Hotel Seesteg dauert ca. eine Stunde - je nachdem, wie viele Autogramme der beliebte Schauspieler geben "muss". Neben dem "Weststrand" gibt es übrigens auf Norderney mit der „Weißen Düne“ und an der "Oase" zwei weitere ausgewiesene Hundestrände.