"Hunderunde zwischen Rhein und Sieg"
von Fabio Lehnert + Luis Kesten und Fredda

Spaziergänge am Wasser machen immer Freude, vor allem, wenn man die Möglichkeit hat, auf gleich zwei Flüsse zu treffen. In Mondorf, am Rheinkilometer 660, startet die Hunderunde und führt durch das Naturschutzgebiet Siegaue und Siegmündung.

Routenbeschreibung

Mondorf, der Ort, der vor über 1200 Jahren im Mündungsbereich der Sieg gegründet wurde, ist heute ein Stadtteil von Niederkassel im nordrhein-westfälischen Rhein-Sieg-Kreis. Mondorf ist übrigens seit einigen Jahrhunderten Teil des historischen Pilgerweges, den die Fischer der Region jährlich nach Trier führte. 1994 wurde der Betrieb der Rheinfähre Mondorf–Graurheindorf wieder aufgenommen - man geht davon aus, dass dieses Verkehrsmittel eine über 1000-jährige Tradition besitzt. Wer also Lust hat, den schönsten aller deutschen Flüsse, den guten alten "Vater" Rhein, zu überqueren, kann dies für € 1,80 tun. Hunde fahren übrigens umsonst mit.

In den 70erJahren entstand der Mondorfer Yachthafen am Rhein. Rund um den Hafen erstreckt sich ein wunderbares Naturschutzgebiet, das zu der ein oder anderen ausgiebigen Hunderunde einlädt. Südlich von Mondorf mündet die Sieg in den Rhein und markiert dort den Übergang vom Mittelrhein zum Niederrhein. Das Mündungsgebiet der Sieg ist eine der letzten naturbelassenen Rheinmündungen und wurde im Jahr 1986 unter Naturschutz gestellt. Hier entstand das Naturschutzgebiet Siegaue und Siegmündung.