"Sommer, Sonne Waterkant"
von Sina Rademacher und Bu + Wookiee

Ein stürmig, erholsamer Strandspaziergang an der Elbe.

Routenbeschreibung

Das Naturschutzgebiet Wittenbergen liegt südlich von Rissen direkt am rechten Elbufer gegenüber der Elbinsel Nesssand. Der Wittenbergener Strand mit dem Falkensteiner Ufer ist wegen seiner Sandqualität der letzte Naturstrand Hamburgs. Hinter seinem Strandwall findet man die periodisch überfluteten Elbwiesen. Sie sind einer der letzten Standorte der Schachblume in Hamburg. Auf den Wittenbergener Feuchtwiesen sind Amphibien wie der Grünfrosch und die Erdkröte heimisch. Der steile, sonnenbeschienene Elbhang bietet besonders der Zauneidechse einen idealen Lebensraum.

Das Gebiet ist gut mit öffentlichen Verhehrsmitteln, z. B. mit der Buslinie 189 oder von der Endstation Falkenstein mit der Linie 286, zu erreichen. Mit dem PKW ist das Gebiet über den Wittenbergener Weg und das Rissener Ufer zu erreichen. Am Ende befindet sich ein Parkplatz, von dem man elbaufwärts zum Strand und den Dünen kommt. Elbabwärts kommt man über den aufsteigenden Wanderweg zum schönsten Aussichtspunkt des Gebiets. Man kann von dort elbaufwärts bis zum Hafen schauen, gegenüber zur Elbinsel Nesssand, mit dem dahinter liegenden "Alten Land" und schließlich elbabwärts bis zur Lühe.