Epilepsie bei Hunden - Studie beweist: Diätetische Ernährung mit mittelkettigen Triglyceriden reduziert die Anfallsfrequenz

Eine klinische Untersuchung, die vom Veterinary College London in Zusammenarbeit mit dem Tiernahrungshersteller PURINA durchgeführt wurde, kommt zu neuen Erkenntnissen bei der Behandlung von Epilepsie bei Hunden. Das bahnbrechende Ergebnis: Eine ketogene Diät mit mittelkettigen Triglyceriden (MKT) kann die Anfallsfrequenz bei Hunden deutlich reduzieren bzw. sogar für eine vollständige Anfallsfreiheit sorgen. Im Rahmen der Studie konnte erstmals nachgewiesen werden, dass sich eine diätetische Ergänzung mit MKT bei über 70 Prozent der Hunde positiv auf den Krankheitsverlauf auswirken kann.1

Epil

Jetzt anmelden und weiterlesen

Um diesen Beitrag weiterlesen zu können, müssen Sie Tierarzt oder Tierärztin sein und sich registrieren. Wir schalten Sie nach entsprechender Prüfung dann umgehend frei.

Zur Anmeldung