Patellaluxation beim Hund

Die Patellaluxation ist aller Regel eine sich in der Wachstumsphase des Hundes entwickelnde Erkrankung, die dann beim erwachsenen Hund zu unterschiedlich starken Beschwerden führen kann. Kern der Erkrankung ist immer eine falsche Ausrichtung des Quadriceps Mechanismus, wodurch die Kniescheibe aus ihrer Führungsrinne, dem Sulcus trochlearis, nach innen (mediale Patellaluxation) oder außen (laterale Patellaluxation) luxiert. Muss eine Patellaluxation chirurgisch therapiert werden, ist die Art und das Ausmaß der zugrundeliegenden Veränderungen entscheidend für die Wahl der richtigen OP Technik.

G

Jetzt anmelden und weiterlesen

Um diesen Beitrag weiterlesen zu können, müssen Sie Tierarzt oder Tierärztin sein und sich registrieren. Wir schalten Sie nach entsprechender Prüfung dann umgehend frei.

Zur Anmeldung