Diagnostik und Management einer Neoplasie des Nervus trigeminus mit intra- und extrakraniellen Anteilen

Aufgrund anatomisch vergesellschafteter Strukturen ist eine systematische neurologische Untersuchung von Otitis-Patienten essentiell. Eine Analyse des auftretenden Symptombildes sowie eine hierauf basierende Problem- und Differentialdiagnosenliste ermöglichen oftmals bereits unter Praxisbedingungen eine eine (grobe) Neurolokalisation und ätiologische Verdachtsdiagnose, wie der folgende Fall eines letztlich onkologischen Patienten zeigt.

Einleitung

Hirntumoren stellen sowohl eine seltene neurologische als auch onkologische Erkrankung des Hundes (Forterre 2012) mit einer Inzidenz von 0.0145 % (Va

Jetzt anmelden und weiterlesen

Um diesen Beitrag weiterlesen zu können, müssen Sie Tierarzt oder Tierärztin sein und sich registrieren. Wir schalten Sie nach entsprechender Prüfung dann umgehend frei.

Zur Anmeldung