Wenn es nicht rund läuft – Möglichkeiten und Grenzen der Diätetik bei Hunden mit Gelenkerkrankungen

Osteoarthrose und Gelenkschmerzen betreffen einen hohen Prozentsatz der Hundepatienten in der Kleintiersprechstunde: Mit der steigenden Lebenserwartung geht eine höhere Prävalenz der Osteoarthrose einher. Etwa 80% aller Hunde über acht Jahren sind gemäß einer amerikanischen Studie davon betroffen (Banfield State of Pet Health Report 2012).

Die Therapieansätze bei Hunden mit Gelenkerkrankungen sind vielfältig und reichen vom chirurgischen Eingriff über Physiotherapie und Schmerzmedikation bis zu diätetischen Maßnahmen (Gewichtsmanagement) einschließlich diverser gelenkwirksamer Nahrungsergänzun

Jetzt anmelden und weiterlesen

Um diesen Beitrag weiterlesen zu können, müssen Sie Tierarzt oder Tierärztin sein und sich registrieren. Wir schalten Sie nach entsprechender Prüfung dann umgehend frei.

Zur Anmeldung