Allergie beim Hund

Allergische Erkrankungen bei Hunden wurden schon in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts beschrieben. Die klinischen Symptome wie Juckreiz, Dermatitis und Otitis externa gehören heute zu den häufigsten Vorstellungsgründen für Hunde in der tierärztlichen Praxis.

Doch was genau ist eine „Allergie“?

Allergische Reaktionen entstehen, wenn das Immunsystem Oberflächenstrukturen (Allergene) von harmlosen Strukturen wie Pollen, Hausstaub/Vorratsmilben oder Futtermitteln als pathogen einstuft und diese in der Folge bekämpft. Die Pathogenese ist immer multifaktoriell: einerseits besteht eine gene

Jetzt anmelden und weiterlesen

Um diesen Beitrag weiterlesen zu können, müssen Sie Tierarzt oder Tierärztin sein und sich registrieren. Wir schalten Sie nach entsprechender Prüfung dann umgehend frei.

Zur Anmeldung