Loading map...

"Urlaubsgefühle in der Teverener Heide"
von Sybille Feitz​ und Janni

Im deutsch-niederländischen Grenzgebiet lädt das Naturschutzgebiet "Teverener Heide" Hund und Mensch zur Entspannungsrunde ein.

Routenbeschreibung

"Hier spazieren zu gehe fühlt sich immer wie ein Kurzurlaub an", schreibt Sybille Feitz. Die Lieblingsrunde von ihr und ihrem zweijährigen Labrador-Rüden "Janni" führt durch den deutschen Teil des Naturschutzgebietes "Teverener Heide". Hier herrscht übrigens Leinenpflicht - nur am Waldrand dürfen die Vierbeiner losgelassen werden. Sybille Feitz hat ihren Hund nur wegen der Bilder losgelassen. Die beiden lieben die Kiefernwälder, die weiten Heideflächen und die zahlreichen Seen. Das Naturschutzgebiet ist ca. 450 Hektar groß und leistet mit seinen besonderen Lebensräumen seit 2001 einen Beitrag zum europäischen Netzwerk „Natura 2000“. Verlaufen ist quasi nicht möglich, denn die Wege in der Teverner Heide sind wunderbar ausgezeichnet - unterwegs sind übrigens zahlreiche Informationstafeln mit den Besonderheiten der Landschaft aufgestellt. Wer also wandern, genießen, abschalten und lernen will, ist hier absolut gut aufgehoben. Mehr Infos unter www.teverenerheide.de.