Loading map...

"Wiesbaden: A walk in the park"
von Dr. Wolfgang Altstaedten und Merle

Ein Spaziergang durch einen wahrlich schönen Park mit vielen verschiedenen Bäumen und Sträuchern, einem Kriegerdenkmal und einem von Otto von Bismarck, viel Kunst, viel Wasser und viel Kunst.

Routenbeschreibung

Innerhalb der Stadt Wiesbaden zählt der Neroberg, der Hausberg der hessischen Landeshauptstadt, zu einem der beliebtesten Ausflugsziele. Die 245 Meter hohe Anhöhe, auf der auch der Neroberger Wein wächst, bietet diverse Freizeitmöglichkeiten. Der am Fuße des Berges gelegene Park, der am Ende der Taunusstraße beginnt und nach knapp einem Kilometer am Viadukt der Nerobergbahn endet, wurde in den Jahren 1897 bis 1898 angelegt. Nach ihrer Fertigstellung zierten fast 6.000 Pflanzen aus aller Herren Länder die rund sechs Hektar große Anlage, die deshalb im Volksmund oft als "botanischer Garten" bezeichnet wurde. Zu den Nerotal-Anlagen, die durch den Lauf des Schwarzbachs bestimmt werden und seit 1985 unter Denkmalschutz stehen, gehören das 1909 fertiggestellte Kriegerdenkmal und ein 1898 geschaffenes Bismarck-Denkmal. Gesäumt von prachtvollen Villen sind die Nerotal-Anlagen mit ihren Weihern und kunstvoll gestalteten Brücken ein beliebtes Naherholungsziel für Wiesbadener wie Gäste der Stadt.