Tierschutzprojekt HelpingVets: "Menschen helfen Tieren, Tiere helfen Menschen"

Portrait Biologische Heilmittel Heel
von Biologische Heilmittel Heel – 24.01.2018

Als „Anwalt der Tiere“ obliegt dem Tierarzt nicht nur die Behandlung von kranken Tieren, auch beim Tierschutz – z.B. bei Fragen über artgerechte Haltung oder Leistungssport bei Vierbeinern –  sind Veterinäre gefordert, aufzuklären und eine klare Position einzunehmen. Leider gleicht die Arbeit im Tierschutz oft einem langen und steinigen Weg. Daher ist es umso wichtiger, dass die Tierärzte hier Unterstützung erfahren durch das meist ehrenamtliche Engagement all jener Menschen, die sich für das Wohl der Tiere – und damit auch für das Wohl des Menschen – einsetzen.  Da diese Helfer dringend auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, würdigt und honoriert Heel Veterinär unter dem Motto "HelpingVets" jedes Jahr drei Tierschutzorganisationen für ihren gemeinnützigen Einsatz – 2018 bereits zum sechsten Mal. „Mit dieser besonderen Auszeichnung möchten wir uns bei all den Menschen bedanken, die sich Tag für Tag für das Wohlergehen von Tier und Mensch einsetzen“, betont Jörg Sulner, Leiter Heel Veterinär Deutschland.

Nur wer sich bewirbt, kann auch 2000 Euro erhalten!

Sind Sie in einem gemeinnützigen Tierschutzprojekt in Deutschland tätig, das Besonderes leistet und sich durch Nachhaltigkeit, Vorbildwirkung und soziales Engagement für Mensch und Tier auszeichnet? Oder kennen Sie ein Projekt, von dem Sie glauben, dass es unbedingt unterstützt werden sollte? Wenn ja, dann bewerben Sie sich auf www.vetepedia.de oder senden Sie Ihre schriftlichen Vorschläge mit einer aussagekräftigen Projektbeschreibung per Mail an vetmed@heel.de. Einsendeschluss ist der 30. April 2018. Unter allen Einsendungen wird eine Jury drei Tierschutzprojekte auswählen. Auf einer Presseveranstaltung zum Thema „Menschen helfen Tieren, Tiere helfen Menschen“ am 6. -7. Juni 2018 werden diesmal auf der Zugspitze die Gewinner mit je 2.000 € prämiert und deren Projekte der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Bestens ausgebildete Suchhunde bei der Arbeit live erleben
Eingebettet in die beeindruckende Bergkulisse der Zugspitze wird die Veranstaltung moderiert von der aus Funk und Fernsehen bekannten Journalistin Nina Ruge, die 2010 zur ersten „VDH-Botschafterin des Hundes“ ernannt wurde und damit Bewusstsein für einen artgerechten Umgang mit unseren Vierbeinern schaffen möchte.  Neben der Preisverleihung werden namhafte Experten über Nutzen und Gefahren referieren, die der Hundesport mit sich bringt, und – als besonderes Highlight – können die Anwesenden live erleben, wie Profis mit Suchhunden arbeiten. Alexandra Grunow und Rovena Langkau vom K-9 Suchhundezentrum werden mit ihren ausgebildeten Vierbeinern vor Ort sein und eindrucksvoll vorführen, wozu diese Tiere alles in der Lage sind.

JETZT PROJEKT EINREICHEN!